Juli 2011

Einsatznr.: 390 Datum: 06.07.2011 Uhrzeit: 14:12
Feuer
TLF 16/25, TLF 16/45, LHF-C, LHF-B, LHF A
Notfallmanager
Zu einem Flächenbrand wurde die Feuerwehr am Mittwochnachmittag an der Bahnstrecke Fürstenwalde - Berkenbrück gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr brannten ca. 300m ² Gras- und Buschwerk mit Rauchentwicklung. Der Zugverkehr wurde für die Dauer der Löscharbeiten eingestellt.
Einsatznr.: 391 Datum: 06.07.2011 Uhrzeit: 17:50
Öl - Land
TLF 16/25, GWG, LHF A, GW-MZ, Polizei

Durch einen Bus der Stadtlinie, wurde eine Dieselspur im Stadtteil Mitte verursacht. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich ein Bus den Kraftstofftank aufgerissen und Kraftstoff verloren. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern wurde der Kraftstoff in Behälter aufgefangen und die Dieselspur mit 100 kg Ölbindemittel abgestumpft.

Einsatznr.: 399 Datum: 08.07.2011 Uhrzeit: 17:14
VU
TLF 16/25, Polizei

An der Ecke Rauener Straße/Erich Weinert Straße kam es zum Zusammenstoß zweier PKW. Durch die Feuerwehr wurden ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen und entsorgt.

Einsatznr.: 401 Datum: 11.07.2011 Uhrzeit: 01:08
PKW-Brand
TLF 16/25, Polizei

In der Nacht zum 11.07. brannte aus ungeklärter Ursache auf dem Parkplatz an der Spreebrücke ein PKW in voller Ausdehnung. Das Feuer wurde durch Einsatz von einem Trupp unter PA und einem C-Rohr gelöscht.

Einsatznr.: 407 Datum: 12.07.2011 Uhrzeit: 10:09
VU-LKW
TLF 16/25, GW-MZ, Polizei, Rettungsdienst, FF Rauen, FF Spreenhagen

Ein LKW-Fahrer verlor am Vormittag die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet auf die Gegenfahrbahn und stürzte um. Die Feuerwehr befreite den Fahrer, der in seinem Führerhaus eingeschlossen war und übergab ihn dem Rettungsdienst. Auslaufendes Hydrauliköl wurde aufgefangen und gegen Mittag konnte die Einsatzstelle an die FF Rauen übergeben werden.

Einsatznr.: 410 Datum: 14.07.2011 Uhrzeit:
Bombensprengung
Im Zuge der vorbereitenden Bauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes Fürstenwalde ist der Kampfmittelbeseitigungsdienst am 11. Juli  auf eine 250-kg-Bombe deutscher Herkunft mit sowjetischem Zünder gestoßen.  Am 14. Juli wurde die Bombe um 10:27 Uhr,  durch Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes gesprengt. Ca. 250 Einwohner der Ortschaft  Neuendorf im Sande mussten ihre Häuser verlassen. Aus Sicherheitsgründen war die Landesstraße 36 zwischen Steinhöfel und der Umgehungsstraße Fürstenwalde (B 168) sowie die Kreisstraße (K 6741) zwischen Buchholz und der Umgehungsstraße gesperrt worden. Durch Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Ordnungsamt wurden die Maßnahmen überwacht und durchgeführt.
Einsatznr.: 413 Datum: 17.07.2011 Uhrzeit: 22:41
VU
TLF 16/25, Polizei, Rettungsdienst, FF Rauen, FF Kolpin und FF Storkow

Auf der Ortsverbindung Kolpin - Storkow überschlug sich ein PKW. Hierbei wurde der Fahrer verletzt und  im Fahrzeug eingeklemmt. Durch die Feuerwehr wurde der verunfallte Fahrer mittels hydraulischen Rettungsgeräts befreit  und dem Rettungsdienst übergeben. Die Person wurde vom Rettungsdienst versorgt und zur Weiterbehandlung in ein  Klinikum transportiert.

Einsatznr.: 414 Datum: 18.07.2011 Uhrzeit: 06:00
Verkehrshindernis
TLF 16/25, Polizei,

Im Kreuzungsbereich B168 / L36 verursachte Getreide, welches von einem Erntefahrzeug verloren wurde eine starke Rutschgefahr. Die Verunreinigung wurde von der Feuerwehr beseitigt und die Gefahrenstelle im Anschluss an die Polizei übergeben.

Einsatznr.: 417 Datum: 20.07.2011 Uhrzeit: 05:05
brennt Balkon
TLF 16/25, Polizei, , LHF-A, LF 10/6, DLKLHF-C

Im Ring der Freundschaft brannte es in den frühen Morgenstunden auf einem Balkon im 3. OG eines 4 geschossigen Mehrfamilienhauses. Mittels Kübelspritze wurde das Feuer von der DLK aus bekämpft.

Einsatznr.: 418 Datum: 20.07.2011 Uhrzeit: 05:26
Verunreinigung Straße
LF 10/6, LHF-C

Auf der Rückfahrt vom Wohnungsbrand, in Fürstenwalde Süd bemerkte der Löschzug Nord im Kreisverkehr Kaufland eine Getreidespur, welche sich auf eine Länge von etwa 25 Meter erstreckte und eine Allgemeingefahr für den Verkehr darstellte. Durch die Einsatzkräfte wurde der Kreisel kurzzeitig gesperrt und bereinigt.

Einsatznr.: Datum: 22.07.2011 Uhrzeit:
Wetterbedingte Einsätze

Aufgrund der anhaltenden Schlechtwetterlage mit Dauerregen und heftigen Windböen musste die Feuerwehr Fürstenwalde zu mehreren wetterbedingten Einsätzen ausrücken. Meist waren es abgeknickte Äste oder umgestürzte Bäume. Auch 2 Verkehrsunfälle ereigneten sich aufgrund der Sichtbehinderung durch Regen bzw. durch Abkommen von der Fahrbahn auf den durchnässten Seitenstreifen

Einsatznr.: 438 Datum: 27.07.2011 Uhrzeit:
Bombensprengung

Auf dem ehemaligen Flugplatz Fürstenwalde wurde erneut eine Bombe gefunden. Die umliegenden Straßen wurden gesperrt sowie die Häuser in Neuendorf im Sande evakuiert. Eine 250 Kilogramm schwere Splitterbombe mit russischem Zünder wurde kontrolliert gesprengt. Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und Ordnungsamt waren vor Ort, um alle anfallenden Maßnahmen durchzuführen und zu überwachen. Durch Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes konnte die Bombe um 11:00 Uhr erfolgreich und ohne weitere Schäden gesprengt werden.
Ein Dankeschön an alle freiwilligen Helfer für ihre Tätigkeit.

Einsatznr.: 444 Datum: 30.07.2011 Uhrzeit: 06:38
Wassereinbruch
TLF 16/25, LHF C, TSF W

Am Samstag, den 30. August wurde die Feuerwehr durch die Leitstelle informiert, dass an der Oderbruchbahn eine Baugrube voller Wasser läuft. An der Einsatzstelle wurde durch die Feuerwehr festgestellt, dass der Grund für den Wassereinbruch eine geplatzte Hauptleitung ist. Da die Baugrube unmittelbar an einer Straße angrenzte, sowie eine Wohnbebauung seitlich gegeben war, bestand die Gefahr, dass diese Bereiche durch den starken Wassereinbruch unterspült werden. Mittels Tauchpumpen konnte der Wasserstand gesenkt werden und die Einsatzstelle an den zuständigen Zweckverband Wasser – und Abwasserversorgung übergeben werden.

Einsatznr.: 446 Datum: 31.07.2011 Uhrzeit: 23:04
Feuer
TLF 16/25, DLK 23/12, LHF A und Polizei

Die Feuerwehr wurde zu einem Containerbrand auf dem Gelände einer Grundschule alarmiert. Bei Eintreffen ergab die Lageerkundung dass das Feuer auf den Dachstuhl eines Nebengebäudes übergegriffen hatte. Es erfolgten sofort erste Löschmaßnahmen, wodurch eine weitere Ausbreitung des Feuers verhindert werden konnte, weiterhin wurde parallel die Nachalarmierung weiterer Kräfte veranlasst. Nach Eintreffen der Kräfte wurde durch zwei Trupps unter PA das Dach aufgenommen und das Feuer gelöscht. Im Einsatz waren: 4 Atemschutzgeräte, 1 Wärmebildkamera, 1 C-Rohr, 3 B- und 2 C- Schläuche. Zur Brandursache ermittelt die Polizei.
Polizeibericht: hier