März 2011

Einsatznr.: 93 Datum: 01.03.2011 Uhrzeit: 20:28
Technische Hilfeleistung BAB
TLF 16/25, LHF A, GWG, RW, Polizei und ABM

Auf der BAB 12 in Richtung Berlin wurde durch einen geplatzten Reifen der Fahrzeugtank an einem LKW aufgerissen.  Die Feuerwehr pumpte ca. 400l Dieselkraftstoff aus dem Tank in Auffangbehälter und streute den bereits ausgelaufenen Treibstoff mit 80 kg Ölbindemittel ab.

Einsatznr.: 94 Datum: 02.03.2011 Uhrzeit: 07:10
VU
TLF 16/25, Polizei und Rettungsdienst

An der Kreuzung Tränkeweg / Bahnhofstraße kam es zum Zusammenstoß zweier PKW. 2 Personen wurden durch den Rettungsdienst versorgt. Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr gesichert und ausgelaufene Flüssigkeiten wurden mit Bindemittel abgestreut und aufgenommen.

Einsatznr.: 98 Datum: 04.03.2011 Uhrzeit: 12:14
Böschungsbrand
TLF 16/25, TLF 20/40, TLF 16/45, LHF C,
LF 10/6
Am 04.03.2011 kam es im Bereich der Deutsche Bundesbahn (DB)zwischen Berkenbrück und Hangelsberg zu mehreren Böschungsbränden von insgesamt 5,2 ha Ödland. Ausgelöst wurden die Brände durch heißgelaufene Bremsen an einen Wagon des Regionalexpress der DB. Feuerwehren aus Berkenbrück, Fürstenwalde, Hangelsberg, Kienbaum und Mönchwinkel waren im Einsatz und löschten die Brände.
Einsatznr.: 101 Datum: 04.03.2011 Uhrzeit: 22:05
VU BAB / MANV
TLF 16/25, ELW, RW, LHF C, Rettungsdienst, Polizeim und ABM

Gegen 22:05 Uhr ereignete sich  auf der BAB 12 in Richtung Frankfurt /Oder zwischen der Anschlussstelle Fürstenwalde West und Briesen  ein schwerer Verkehrsunfall. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr ein Kleinbus auf einem LKW auf. Bei dem Unfall wurden fünf Personen im Kleinbus schwer und eine Person tödlich verletzt.  Eine Person  wurde mittels hydraulischen Rettungsgerät aus dem Bus geborgen. Alle fünf weiteren Insassen des Kleinbusses wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Durch ein großes Aufgebot der Rettungskräfte konnte eine schnelle medizinische Versorgung vor Ort sichergestellt werden.  

Einsatznr.: 102 Datum: 04.03.2011 Uhrzeit: 23:54
VU BAB
LHF A, ELW, RW, LHF C,
Notfallseelsorger der Feuerwehr,
Rettungsdienst und Polizei

Nur kurze Zeit nach dem ersten Unfall ereignete sich am Stauende ein weiterer schwerer Verkehrsunfall. Ein Kleintransporter mit Autoanhänger fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf einem stehenden LKW. Beide Insassen vom Kleintransporter wurden tödlich verletzt und im Fahrzeug eingeklemmt. Durch die Feuerwehr wurden die Personen mittels hydraulischen Rettungssatz geborgen.

Einsatznr.: 105 Datum: 06.03.2011 Uhrzeit: 16:16
Feuer Ödland
TLF 16/25, Polizei

Die Feuerwehr wurde zu einem Ödlandbrand an der Umgehungsstraße B 168 gerufen. Dort brannten ca.60 Quadratmeter trockenes Gras und Strauchwerk. Die Brandstelle wurde mit einem C-Rohr unter Verwendung von ca. 500 Liter Wasser abgelöscht.

Einsatznr.: 107 Datum: 07.03.2011 Uhrzeit: 14:53
Feuer Ödland
TLF 16/25, TLF 16/45, TLF 20/40, LHF A, LHF B, LHF C, Polizei und Forst

Um 14:53 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Ödlandbrand in den Lützowring am alten Tanklager alarmiert. Es handelte sich um ca. 3000 m² trockenes Gras, Unterholz und Strauchwerk. Mit drei C – Rohren und ca. 60000 l Wasser wurde der Brand abgelöscht. Ein Übergreifen auf den naheliegenden Wald konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Die Wasserversorgung wurde von der Spree auf einer Länge von 300m aufgebaut und sichergestellt.  Die Einsatzstelle konnte der Forstbehörde um 17:15 Uhr übergeben werden.

Einsatznr.: 119 Datum: 11.03.2011 Uhrzeit: 23:07
VU
TLF 16/25, TLF 20/40, Polizei und Rettungsdienst Zu einem Wildunfall kam es am Freitagabend auf der L361 zwischen Rauen und Kolpin. Ein PKW prallte mit einem Wildschwein zusammen. Bei dem Unfall wurde der Fahrer verletzt und das Tier verstarb an der Unfallstelle. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle und nahm ausgelaufene Betriebsmittel mit Bindemittel auf.
Einsatznr.: 123 Datum: 12.03.2011 Uhrzeit: 22:38
VU BAB mit Brandfolge
TLF 16/25, ELW, TLF 16/45, TLF 20/40, LHF C, RW, Feuerwehr Briesen, Polizei und Rettungsdienst Am 12.03.2011, ca. 22.30Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn A 12 in Fahrtrichtung Frankfurt/Oder kurz vor der Abfahrt Briesen ein schwerer  Verkehrsunfallmit zwei PKW. Bei Ankunft der Feuerwehr stand ein PKW in Vollbrand, wobei der Fahrer tödlich verletzt wurde. Der PKW  konnte durch den Einsatz von Schaum schnell gelöscht werden. Mittels Schneid- und Spreizgerät wurde die tödlich verletzte Person aus dem PKW geborgen.  Die drei Insassen vom zweiten Pkw, darunter ein Kind, wurden verletzt in eine Klinik gebracht. Weiterhin wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und ausgelaufene Betriebsmittel mit Bindemittel abgestreut. Durch den Unfall staute sich der Verkehr. Problematisch für die Einsatzkräfte war das Verhalten vieler Auto- und Lastwagenfahrer, die die Rettungsgasse und auch den Seitenstreifen zugestellt hatten.  
Einsatznr.: 130 Datum: 17.03.2011 Uhrzeit: 02:36
Feuer BAB
TLF 16/25, ELW, TLF 16/45, TLF 20/40, LHF C, Feuerwehr Briesen, Polizei und Rettungsdienst Der Reifen eines Lkw-Anhängers (Lafette) hatte während der Fahrt  auf der BAB 12, in Fahrtrichtung Frankfurt/Oder Feuer gefangen. Dem Fahrer gelang es noch sein Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stehen zu bringen. Er versuchte das Feuer mittels Handfeuerlöscher selbst zu löschen und zog sich dabei eine Rauchgasvergiftung zu. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand ein Zwillingsreifen an der Lafette in Vollbrand. Für die Brandbekämpfung wurde 1 C-Rohr, und 4 PA eingesetzt. Der Fahrer wurde durch den Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
Einsatznr.: 131 Datum: 17.03.2011 Uhrzeit: 12:45
Öl Wasser
LHF C, Feuerwehr Amt Scharmützelsee Aus einem gesunkenen Bootes traten Betriebsstoffe aus. Die Feuerwehr Fürstenwalde unterstützte die Feuerwehren des Amtes Scharmützelsee bei der Eindämmung des Öles durch das Ausbringen von Ölsperren.
Einsatznr.: 139 Datum: 21.03.2011 Uhrzeit: 21:42
Feuer
TLF 16/25, ELW, TLF 16/45, TLF 20/40, LHF C, LHF A, LF 10/6, Polizei und Rettungsdienst

Im Garagenkomplex Waldrandsiedlung, in Fürstenwalde Süd, brannten 2 Garagen in voller Ausdehnung mit Durchbrand zum Dach. Für die Brandbekämpfung wurden 2 C-Rohre, 1 Schaumrohr, 14 PA und eine  Wärmebildkamera eingesetzt. Von den Einsatzkräften der Feuerwehr wurden  fünf Garagen geöffnet und kontrolliert. Die Brandbekämpfung erfolgte im umfassenden Außenangriff  wodurch eine Ausbreitung des Brandes auf weitere Gebäudeteile verhindert wurde. Eine personalintensive manuelle Umlagerung von Brandgut war dringend erforderlich, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Mittels Arbeitsstellenscheinwerfer wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet.  Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache  aufgenommen.

Einsatznr.: 144 Datum: 28.03.2011 Uhrzeit: 13:36
Feuer
TLF 16/25, DLK 23/12, LHF A, Rettungsdienst und Polizei

Es brannte Unrat im Kellerfenster eines Wohngebäudes. Die Feuerwehr setzte ein Kleinlöschgerät und zwei Atemschutzgeräte ein. 

Einsatznr.: 153 Datum: 30.03.2011 Uhrzeit: 07:06
ÖL-Land
TLF 16/25, GW-MZ, LHF A, Städtischer Betriebshof

Im Stadtteil Süd, kam es zur Verunreinigung durch ausgelaufene Betriebsstoffe von einem Fahrzeug. Eine mehrere Kilometer lange Dieselspur wurde durch die Feuerwehr Fürstenwalde abgestumpft, aufgenommen und entsorgt.

Einsatznr.: 156 Datum: 31.03.2011 Uhrzeit: 17:14
Fahrzeugbrand
TLF 16/45, TLF 20/40, GW-A/S, Feuerwehren der Gemeinde Steinhöfel

In der Gemeinde Steinhöfel, OT Beerfelde brannten rund 25 alte PKW. Die Feuerwehr unterstützte mit 2 TLF. Zur wiederherstellung der Einsatzbereitschaft wurde der GW-A/S angefordert.

Einsatznr.: 157 Datum: 31.03.2011 Uhrzeit: 17:30
Feuer
TLF 16/25, DLK 23/12, Rettungsdienst und Polizei

In der Kurt-Wendt-Straße kam die Feuerwehr Fürstenwalde zur Kontrolle einer Wohnung zum Einsatz, in der ein Kochtopf gebrannt hatte. Das Feuer wurde vor Eintreffen der Feuerwehr durch die Bewohner selbst gelöscht, die Feuerwehr kontrollierte den Brandbereich mittels Wärmebildkamera. Ein Bewohner kam mit dem Verdacht auf Rauchgasintoxikation vorsorglich ins Krankenhaus.